Mittwoch, 12. September 2012

Bitte freischalten lassen!


Hallo, liebe Blogbesucher! 

(Hier zum Artikel "Sex und Terror" in der WELT vom 29.08)


Wenn Sie einige ältere Artikel von mir lesen möchten, 

die Sie hier zurzeit nicht finden, dann schreiben Sie mir
bitte eine Email, dann schalte ich Sie frei. 

Texte leider nicht ohne Anmeldung verfügbar, weil mir der Rummel ein wenig zu viel wurde.

Einige Texte finden Sie nun hier: www.ingeborgfachmann.de

office@fraufachmann.com




Samstag, 1. September 2012


Journalisten sind Unbefugte mit gierigen Fingern. (Karl Kraus)

Wer hier Infos sucht, um sie in den öffentlichen Medien (auch in eigenen Blogs) zu verbreiten, der tut das ohne meine Zustimmung. Quellenangabe und 
VORHER fragen ist erbeten. Danke.


Hier geht weiter zu den Texten 
(im Archiv sind weitere)

Erst schreibe ich einen Artikel, der auf Facebook weitergegepostet wird, wobei mir noch nicht mal angezeigt wird, wer das alles geteilt hat (es waren unzählige Shares mit insgesamt weit über 600 Kommentaren seit dem 21.08, auf meiner Seite unter dem Artikel allein 500, weitere in den Shares und dann noch die ganzen Diskussionen in den Seitensträngen... ) Die gibt es dort auch immer noch zu lesen, aber "privat"...
Wer das lesen möchte kann sich an mich wenden. 

Was ist noch passiert?

Dann soll ich auf einmal vor Publikum darüber berichten, werde eingeladen, was ich okay finde, aber Veranstalter fürchten  Übergriffen von Spinnern, mit denen ich es hier schon zu tun hatte... und auf einmal tauchen noch richtige Spinner auf, die aus den Fotos ein VÖLLIG UNNÖTIGES Hetz-Video gegen Pussy Riot basteln, mit teilweise falschen Behauptungen auf YOUTUBE stellen, nur um andere Pussy-Riot-Hater zu einem Mob anzustacheln, der eine Hasswelle schüren soll. 
Ich möchte mich vom "Hass" distanzieren! Ich hasse diese Leute nicht. Ich sympathisiere nur nicht mit ihrer Kunst.   Sie dürfen auch Millionär sein. Jeder sollte das, gerade heutzutage, aber ich muss trotzdem nicht mitten im Hochsommer mit Strickmütze auf rumlaufen. 

Das eine Video ist zum Glück wieder weg, nachdem ich mich sehr deutlich darüber aufgeregt habe. Ich bin kein Hater von Pussy Riot. Ich glaub, die sind einfach nur jung und wissen nicht, was sie da tun!!!!

Und an wieder anderer Stelle  wurde auch der ganze Text übernommen, ohne dass ich gefragt wurde. Ich musste jeden einzelnen anschreiben den Text wieder von seiner Seite zu löschen. 

Das Lob für meinen Artikel was ja wirklich riesengroß, auf der einen Seite...

Dann muss ich mich mehrfach extrem unter die Gürtellinie (!!!) beleidigen (Marke "Selber ungefickte Kuh) lassen, auch von Personen, die zugaben, meinen Text nur "überflogen zu haben", "Aber was sie gesehen hätten, würde ja reichen..."
Dann musste ich mir unterstellen lassen, ich wäre son Kiddie, dass einfach "nur so aus Fun" dagegen ist. 



Man muss nicht "gegen alles" sein, aber man muss sich schon mal fragen, was eigentlich in der Welt los ist und wo man noch guten Gewissens mitmachen kann und wovon man sich lieber distanzieren will. 


(Unfassbar wer sich da alles eingeschaltet hat, auch Personen, die mal ne Karriere hatten und heute ... ach, lassen wir das...) und jetzt gibt es plötzlich, nach dem ganzen Zirkus, einen Artikel in der FAZ, der sich - wie ich - unter anderem  auch an dem Hühnchenthema aufhängt, von einem Autor, der vorher eine andere VOINA-Aktion (Pussy Riot besteht auch Mitgliedern von Voina und Peter Verzilov erzählt nach wie vor, er gehöre zu VOINA) noch als bemerkenswert bezeichnet hat, danach plötzlich als vulgär...

Dann wurde mir mehrfach gesagt, dass Pussy Riot nichts mit Voina zu tun hat. Und was ist das hier:




ES NERVT!
Leider konnte ich dem Mann nicht schreiben, weil man schnell gesperrt wird, wenn man Leuten (auch aus Versehen) Nachrichten mit Spiele-Anfagen schickt. Und ich spiele manchmal diese Facebook-Spiele...


So wurde es vorher dargestellt:


Hier (oben)  kannte er den Artikel schon vor der Empfehlung, hier behauptet er ihn erst nach der Empfehlung gelesen zu haben (unten) 



Gathmann behauptet außerdem, die Presse hätte ihn nicht schreiben lassen, was er wollte... AUCH MAL EINE INTERESSANTE DISKUSSION?! Und woher weiß der Mann, dass ich kein russisch kann? Das war nur auf Facebook zu lesen!  VORHER! 



 Mir ist klar, dass man urheberrechtlich da nichts machen kann, dass einem ein Gedanke allein nicht mehr gehört, wenn man ihn nur einmal ausgesprochen hat.
Aber wenn jetzt deutsche Journalisten so schnell mal die Meinung ändern, weil sie irgendwo irgendwas lesen, dann ärgert mich das zudem. Mir ist das übrigens nicht zum ersten Mal passiert. Ich hab schon mal einen Blog aus ähnlichen Gründen geschlossen. 


Die Recherche meinerseits war for free und weil ich mir über ein paar Dinge klar werden wollte. Ich bin hier eine Privatperson und kein Verlag und kein Fernsehsender und auch keine der "großen deutschen Zeitschriften" und keiner musste einen Cent dafür bezahlen und das rechtfertigt schon 2x nicht diesen Umgang mit meinen Worten und Gedanken.  

Meine Quellen waren Fotos, die im Internet jedem frei zugänglich sind. Dann kamen diese Fragen "Du, sag mir doch mal, wo man das findet..." Von anderen Schreibern. Nee, sollen die doch selbst suchen. Wenn ich das gefunden habe... dann werden die das wohl auch finden, oder?  Und anhand dieser Fotos hab ich mir meine Meinung gebildet. Dass der Zuspruch aus Russland für Pussy Riot "verhalten" war bekommt man auch auf Facebook mit, da braucht man keinen russischen Übersetzer für. 

Auf Radio Flora gab eine russische Publizistin wenige Tage nach meinem Artikel ein Interview und bestätigt das (ohne meinen Artikel zu kennen)





Achso, und nochmal für alle, die das nicht partout nicht verstehen: ICH BIN FÜR KUNSTFREIHEIT und GEGEN Bestrafung für "Kunst" und auch gegen Folter und Arbeitslager. Aber ich mag auch nicht, dass mein Mitleid ausgenutzt wird, von Personen wie VERZILOV. 

Ich habs mal anderswo so geschrieben:


Freiheit heißt für mich eben nicht alle Grenzen zu brechen, sondern "Transzendieren, welche Grenzen zu brechen eher schadet als nützt.  Ich denke, ich schade mir unnötig,  mitunter ohne es zu ahnen, wenn ich Grenzen zwanghaft überschreite, alle Tabus


 nur um des Tabubruchs willen brechen "muss" und nur, weil ich in Opposition sein muss, und wenn ich so keinen Grund habe, dann finde ich einen (!!!!!!!!) und inszeniere ein völlig durchgeknalltes Drama. 

Das geschieht alles immer unter einen Zwang, und wer unter Zwang handelt ist sowieso nicht frei, dumm nur, wenn er die eigene Zwanghaftigkeit nicht durchschaut . Zudem denke ich, man muss gar nicht das Mittel der Provokation mit Kalkül wählen um "provokant" zu sein. Aber seitdem sich rumgesprochen hat, dass Menschen die Erfolg haben "polarisieren", fangen andere an mit Kalkül zu "polarisieren", nur um Erfolg zu haben. 

Irgendwas mit Sex, Kirche und Politik ist immer geeignet, um daraus ein Drama zu inszenieren - und an der Stelle wo Mitleid "missbraucht" wird, wirds für mich geschmacklos und überschreitet eine Grenze, die ich strikt einhalten möchte. Wenn wir kein Mitgefühl, Mitleid mehr frei empfinden möchten, aus Angst, dass es missbraucht wird, dann wird es hier immer kälter.



Aber ich "darf" auch Hermann Nitsch's Orgien-Mysterien-Theater "beschissen" finden. Und ich muss auch kein Fan von Anselm Kiefer sein und ich werde ja wohl auch noch sagen dürfen, dass ich Baselitz nicht für uneingeschränkt "genial" halte. Ich mag eben andere Sachen. Kein Grund sich deswegen anzufeinden, oder?


Dafür mag ich Puppetmastaz, Josef Hader, Ulrich Seidl, Gerhard Polt und Helge Schneider, genauso wie Eumir Deodato, Led Zeppellin oder Sokrates und würde auch nie müde werden das zu sagen! 

 Ich muss kein Fan von Leuten sein, die ihre Kinder mit auf Aktionen nehmen, die mit Sex & befürchteten Ausschreitungen zu tun haben. Die kann man auch derweil einen Babysitter anvertrauen. Und ich mach auch keine kostenlose Recherche mehr für die  deutsche Presse. Man kann ja auch fragen. 
"Hey, ich hab deinen Blog gelesen... Du... kann ich vielleicht...." 

 Das hat mir so viel Zeit geraubt jetzt. Ich brauch dringend Urlaub von dem Thema.


Danke. 




Klar, kann man jetzt sagen "Selber schuld, Frau Fachmann, dann stell halt nichts ins Internet"
Ach, ja...was hatte ich vergessen? Man "darf" eben auch hier nicht alles "ungestraft" sagen. 
//]]> -->